management alliance

Prüfung „Qualifizierter Aufsichtsrat“

Prüfung „Qualifizierter Aufsichtsrat“ der Deutsche Börse AG

Teilnehmer der Lehrgänge

Qualifizierter Aufsichtsrat / 5-Tage Intensiv-Programm
Qualifizierter Aufsichtsrat / 9-Tages Workshop
Module 1-3 Qualifizierter Aufsichtsrat (Teilnahme binnen 12 Monaten)

haben die Möglichkeit, bei der Deutsche Börse AG die Prüfung „Qualifizierter Aufsichtsrat“ abzulegen. Teilnehmern des Programms „Beirat im Mittelstand“ steht diese Option bei Nachschulung der fehlenden Prüfungsinhalte ebenfalls offen.

Für die Prüfung bei der Deutsche Börse AG fallen Prüfungskosten in Höhe € 1.500,00 (zzgl. MwSt.) an. Umfassende Informationen zu den Prüfungsvoraussetzung, Prüfungskosten sowie der Laufzeit des Zertifikates „Qualifizierter Aufsichtsrat“ finden Sie auf der Website der Deutsche Börse AG.

Die Zulassungsvoraussetzungen lauten wie folgt:

Berufliche Zulassungsvoraussetzungen

Die Prüfungskandidaten müssen mindestens eine der folgenden Voraussetzungen im Hinblick auf ihre berufliche Qualifikation erfüllen:

  • Mindestens der Abschluss einer Qualifikation, die dem Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (z.B. Abschluss einer Fachhochschule) entspricht und mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in einer Geschäftsleitungsposition oder einer leitenden Position, die direkt an die Geschäftsleitung berichtet, in der er insbesondere Leitungserfahrung* erworben hat,
  • mindestens eine Berufsausbildung, die dem Niveau 4 des Deutschen Qualifiaktionsrahmens (z.B. Kaufmann für VersIcherungen und Finanzen) entspricht und mindestens 10 Jahre Berufserfahrung in einer Geschäftsleitungsposition oder einer leitenden Position, die direkt an die Geschäftsleitung berichtet und mit Leitungserfahrung* verbunden ist,
  • mindestens 3-jährige Tätigkeit als Aufsichtsrat oder mindestens 3-jährige Tätigkeit als Beirat in einem Unternehmen mit mindestens 200 Mitarbeitern oder
  • mindestens 8-jährige Tätigkeit als Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwalt.

Über die Zulassung entscheidet die Prüfungskommission in eigenem Ermessen.

Persönliche Zulassungsvoraussetzungen

  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragung (maximal 3 Monate alt)
  • Straffreiheitserklärung
  • Keine Eintragung im Gewerbezentralregister (maximal 3 Monate alt)
* Leitungserfahrung umfasst die Wahrnehmung von Anleitungs- und Überwachungsfunktionen sowie die Kompetenz, getroffene Entscheidungen in Eigenverantwoetung umzusetzen. Maßgeblich ist auch, ob der Geschäftsleiter bzw. die Person (der Prüfungskandidat) in leitender Position in ihrer bisherigen Tätigkeit Projekte, Maßnahmen und Arbeitsabläufe geplant, organisiert, kontrolliert und ihre Befähigung nachgewiesen hat, Mitarbeiter zu leiten sowie Aufgaben zu koordinieren, zu delegieren und zu kontrollieren und die Frage, ob die erworbene Leitungserfahrung gemäß der vorstehenden Kriterien als ausreichend angesehen werden kann, konkret anhand der Größe des Unternehmens, der Anzahl der unterstellten Mitarbeiter und der eingeräumten und auch ausgeübten Kompetenzen beurteilt wird. Diese Beurteilung erfolgt immer anhand des konkreten Unternehmens, bezogen auf das allgemeine Geschäfts-, Wirtschafts- und Marktumfeld, in dem das Unternehmen tätig ist.
X